Evangelische Trinitatisgemeinde am See

Losung für
Mittwoch, 29. Juni 2022

Ich habe euch Leben und Tod, Segen und Fluch vorgelegt, dass du das Leben erwählst.

5. Mose 30,19

Das ist das ewige Leben, dass sie dich, der du allein wahrer Gott bist, und den du gesandt hast, Jesus Christus, erkennen.

Johannes 17,3

Gottesdienste im Juni 2022

Monatsspruch für Juni 2022

Lege mich wie ein Siegel auf dein Herz, wie ein Siegel auf deinen Arm. Denn Liebe ist stark wie der Tod.

Hohelied 8,6

Herzliche Einladung zu den Gottesdiensten

Petershain Kollm See
meist mit Kindergottesdienst
05.06.2022
Pfingstsonntag
10:30 Uhr
Familiengottesdienst

Projektchor und Gottesdienstteam
anschließend Kirchenkaffee
<-- <--
06.06.2022
Pfingstmontag
--> --> 10:30 Uhr
Gottesdienst auf dem Monumentberg

mit SELK
mit Pfarrer Bönisch
12.06.2022 --> 10:30 Uhr
Stausee-Gottesdienst

mit Pfarrer Bönisch

Anschließend findet ein gemeinsames Mittagessen im CVJM-Heim statt!
<--
19.06.2022 9:00 Uhr
Gottesdienst

mit Hl. Abendmahl
mit Pfarrer Bönisch
<-- <--
24. - 26.06.2022 Lausitzkirchentag in Görlitz Lausitzkirchentag in Görlitz Lausitzkirchentag in Görlitz
26.06.2022 --> --> 10:30 Uhr
Gottesdienst

mit Pfarrer Bönisch
und Lobpreisgruppe

Parallel zu den Gottesdiensten findet jeweils Kindergottesdienst statt.


Jubelkonfirmation

10. Juli 10:30 Uhr See – 17. Juli 10:30 Uhr Petershain – 24. Juli 10:30 Uhr Kollm

Wenn Sie vor 25, 50, 60, 65,70 oder mehr Jahren konfirmiert worden sind, laden wir Sie herzlich zur Jubelkonfirmation ein. Bitte melden Sie sich im Pfarrbüro an.

Andacht zum Monatsspruch im Juni 2022

Lege mich wie ein Siegel auf dein Herz, wie ein Siegel auf deinen Arm. Denn Liebe ist stark wie der Tod.
Hohelied 8,6

Unromantischer geht es nicht: Da will jemand leidenschaftliche Liebe mit Brief und Siegel festhalten. Geradezu mit Stempel und Unterschrift unter einem Vertrag. Und es geht um jene feurige Glut, um Unwiderstehlichkeit – jedenfalls stehen in der Bibel tatsächlich diese äußerst intimen Worte zweier Liebender. Das ist fast zu peinlich für die Öffentlichkeit. Und der Vers mit dem Monatsspruch ist auch weit und breit die einzig jugendfreie Passage im Hohelied. Nachlesen in der Bibel ist aber erlaubt...

Der Rest ist also tatsächlich romantisch! Liebende schweben über den Dingen und können gefühlt alles. Doch kann man Leidenschaft besiegeln, vertraglich festhalten? Sollte man da nicht etwas realistischer herangehen? Ist das nur verliebter Übermut? Welche Art von Liebe ist es wert, festgehalten zu werden? Das muss mehr sein, als bloßes Verliebtsein. Das muss mehr sein als vergängliche Gefühle. Im Hohelied soll das Siegel auf Herz und Arm. Da geht es also um die beherzt zupackende Tat. Die Liebenden tun etwas für die Liebe. Sie sorgen füreinander. Sie vertrauen sich einander an. Und sie verlassen sich im ganz normalen Alltag aufeinander. Das macht die Liebe verbindlich. Das ist ein Eheversprechen.

Das ist verbindlich, aber keineswegs unromantisch! Bei jeder Hochzeit ist das zu erleben. Mag dabei der Satz „... bis dass der Tod euch scheidet“ für manche Realisten eine Anfechtung sein – wie ist es erst mit dem Satz, der Liebe und Tod in den Zweikampf schickt: Liebe ist stark wie der Tod? Dies ist eben durch kein Eheversprechen zu versichern. Doch bildet sich in der Liebe eines Ehepaares eine Liebe ab, an der sich der Tod tatsächlich die Zähne ausbeißt: Die Liebe Gottes zu uns Menschen. Sie ist beherztes Zupacken und verbindliches Vertrauen. Gottes Liebe hat Jesus bis ins Grab gebracht – und am dritten Tag war das Grab leer. Liebende haben eine Ahnung von der Stärke dieser Gottesliebe.

Es grüßt Sie herzlich im Namen der Trinitatisgemeinde am See
Ihr Pfarrer Albrecht Bönisch